der Gartenkegelclub

Weihnachtsmärkte in Freiburg und Straßburg

 :

Es war eine lange Fahrt. Eine sehr lange Fahrt. Durch ganz Deutschland. Fast. Es ging nach Freiburg. Zur Besichtigung des Weihnachtsmarktes. Nachmittags erreichten wir das Schwarzwaldstädtchen. Nach einer Runde über den Markt ging es wieder in den Bus. Wir wurden in den Gasthof „Grüner Hof“ der Familie Wacker gefahren. Fernab jeglicher Zivilisation gab es einheitliches Abendessen und kalte Zimmer. Früh gab es Frühstück. Im Bus ging es nach Straßburg. Ein sehr schöner Weihnachtsmarkt. Es war nicht viel los. Es war ja auch Vormittag. Nachmittags ging es wieder auf den langen, langen Rückweg.

Dabei waren Monika, Petra, Roswitha, Elke, Dietmar, Bernd, Roger und der alte Mann !

Für die städtische Marktverwaltung errichtete Lienhart Müller zwischen 1520 und 1532 das Kaufhaus am Münsterplatz. Eine Reverenz an das Haus Habsburg stellen die Wappen und der Figurenschmuck der Hauptfassade von Hans Sixt von Staufen dar. Der Balkon wurde erst 1550 durch den Steinmetz und Stadtwerkmeister Jörg Sorger angefügt.

Seit 1570 gibt es den Straßburger Weihnachtsmarkt, der durch seine Größe und seine Lage im Herzen der Hauptstadt Europas mit Sicherheit zu den berühmtesten Weihnachtsmärkten gehört. Groß und Klein schlendern von Bude zu Bude und genießen Leckereien wie Lebkuchen, Bretzel, Süßigkeiten, Weihnachtsgebäck und Glühwein. Vielleicht finden Sie, wenn Sie in der Nähe wohnen, auf Ihrem Spaziergang auch den Weihnachtsbaum, der Ihr Wohnzimmer schmücken wird. An den zahlreichen Ständen finden Sie eine große Auswahl an Weihnachtsschmuck, unzählige Girlanden, Weihnachtsbaumkugeln und anderen Baumschmuck, der Ihren Weihnachtsbaum festlich schmücken wird !"